EKG

Patient beim EKG

Was ist ein EKG?

Das EKG ist eines der ältesten Diagnostikverfahren in der Kardiologie. In Grundzügen wurde die Technik Anfang des 20.Jahrhunderts entwickelt und bis in die 40er Jahre des letzten Jahrhunderts verfeinert.

EKG Diagnostik

Das EKG ist unschädlich, diagnostisch von sehr guter Aussagekraft, preiswert und fast überall und jederzeit verfügbar. Es gehört daher zu den häufigsten technischen Untersuchungsverfahren beim Hausarzt, Internisten oder Kardiologen. Zahlreiche Erkrankungen des Herzens wie Infarkte, entzündliche Herzmuskelschädigung (Myokarditis)  oder Herzmuskelwandverdickung (Linksherzhypertrophie) lassen sich so identifizieren. Bei Herzrhythmusstörungen wie Extrasystolen oder Vorhofflimmern lässt sich unmittelbar beim Auftreten die Diagnose mittels Ruhe-EKG eindeutig stellen.

EKG Diagnose digital

Früher wurden EKG auf Papierstreifen mittels Tintenstrahler ausgedruckt und in der Patienten-Karteikarte archiviert, heute findet eine EKG-Aufzeichnung ausschließlich digital am Bildschirm statt mit elektronischer Archivierung. Oft liegen vom gleichen Patienten frühere EKGs vor, so dass akute Veränderungen im Stromkurvenverlauf gute Hinweise über die Natur der Beschwerden geben.

EKG in Düsseldorf

In der Hand des erfahren Diagnostikers ist es von großem Wert. Die Untersuchung des Ruhe-EKG wird in unserer Praxis in Düsseldorf sehr häufig durchgeführt.