Tauchtauglichkeitsuntersuchung

Tauch­tauglichkeits­untersuchung

Tauch­tauglichkeits­untersuchung

Eine Tauch­tauglichkeits­untersuchung ist elementar für die Ausübung dieses Trendsports und kann im Institut für Prävention & Sportmedizin in Düsseldorf auch kurzfristig durchgeführt werden.

Wann ist eine Tauch­tauglichkeits­untersuchung angezeigt?

Medizinische Untersuchungen sind für Taucher weltweit vorgeschrieben. Eine Tauchuntersuchung ist angezeigt, wenn:

  • Sie zum ersten Mal einen Tauchgang absolvieren möchten.
  • Ihre medizinische Unbedenklichkeits­bescheinigung abgelaufen ist.

Ihre Tauchuntersuchung führen wir im Institut für Prävention & Sportmedizin Düsseldorf durch.

Verringerung des Gesundheitsrisikos beim Tauchen

Der Tauchsport wird in allen Altersgruppen immer beliebter. Doch birgt der Sport bei schlechter Vorbereitung Gefahren für die Gesundheit. Die häufigsten Ursachen für Tauchunfälle sind:

  • Mangelhafte Ausbildung
  • Riskante Tauchgänge
  • Vorbestehende Erkrankungen von Herz oder Lunge

Es ist heute selbstverständlich, dass vor einem Tauchgang eine medizinische Unbedenklichkeitserklärung vorliegen muss und der Tauchgang bei medizinischen Bedenken verweigert wird. Zu groß sind die haftungs- und versicherungsrechtlichen Probleme im Falle einer Missachtung der Regeln. Deshalb ist eine Tauchtauglichkeitsuntersuchung durch kompetente Ärzte unumgänglich.

Was gehört zur Tauch­tauglichkeits­untersuchung?

Eine tauchmedizinische Untersuchung erfolgt gemäß den Vorgaben der großen Tauchsportverbände (u.a. VdST, GTÜM, CMAS, PADI). Bei uns ähnelt sie stark einer „normalen“ sportmedizinischen Vorsorgeuntersuchung, d.h. neben einer ausführlichen Sportanamnese erfolgen diese Untersuchungen:

Um die Tauchtauglichkeitsbescheinigung zu erhalten, wird eine spezielle tauchmedizinische Anamnese durchgeführt. Darüber hinaus sind weitere Untersuchungen in diesen Bereichen notwendig:

  • Lunge
  • Trommelfelle

Bei unauffälligem Testergebnis erhält der Taucher das ärztliche Zeugnis: Tauglichkeit für das Sporttauchen oder eine Eintragung im Taucherpass. Die Untersuchung wird nach telefonischer Terminabsprache durchgeführt.

Wie lange ist eine Tauch­tauglich­keits­bescheinigung gültig?

Bei Tauchern unter 40 Jahren ist die Tauchtauglichkeits­bescheinigung 3 Jahre gültig. Bei Tauchkandidaten ab dem 40. Lebensjahr wird die Untersuchung nach einem Jahr wieder fällig.

Was kostet eine Tauch­unter­suchung?

Die Kosten betragen 150,00 € incl. MwSt. Sie werden von den meisten Privatkassen und den gesetzlichen Krankenversicherern neuerdings teilweise erstattet.

Wer darf eine Tauch­tauglichkeits ­untersuchung durchführen?

Unsere Sportmediziner sind erfahrene Fachärzte für innere Medizin & Kardiologie mit zusätzlicher sportmedizinischer und tauchmedizinischer Ausbildung. Im Institut für Prävention & Sportmedizin Düsseldorf sind Sie für Ihre Tauchtauglichkeitsuntersuchung deshalb an der richtigen Adresse.