Durchblutungsmessung der Beine & Arme

Patient bei einer Durchblutungsmessung der Extremitäten

Bei der Durchblutungsmessung der Beine und Arme untersuchen wir als Gefäßspezialisten die Schlagadern der Extremitäten. Auf diese Weise können wir in unserer Praxis in Düsseldorf feststellen, ob bei Ihnen eine pAVK (Periphere arterielle Verschlusskrankheit) vorliegt. Diese kann das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erhöhen.

Wie wird die Durchblutung der Beine und Arme gemessen?

Wie in der Abbildung oben dargestellt wird im ersten Schritt eine vergleichende Blutdruckmessung an den Oberarmen und oberhalb der Knöchel durchgeführt. Bei auffälligen Werten, die eine Durchblutungsstörung anzeigen, kommt zur weiteren Abklärung die hochauflösende Ultraschalluntersuchung zum Einsatz.

In Analogie zur der Duplexsonografie der Halsgefäße können bei der Durchblutungsmessung der Beine und Arme auch die Gefäße untersucht werden. Verkalkungen, Plaques oder Engstellen werden exakt lokalisiert und quantifiziert. Auf diese Weise lässt sich prüfen, ob eine Behandlung mit Ballon, eine Stentimplantation oder gar eine Bypassoperation erforderlich ist.

Risikofaktoren für Durchblutungsstörungen in den Gliedmaßen

Einige Faktoren können eine Erkrankung der Blutgefäße begünstigen, so zum Beispiel:

  • Zuckerkrankheit
  • Bluthochdruck
  • Fettstoffwechselstörungen 
  • Rauchen
  • erbliche Vorbelastungen
  • Übergewicht
  • Fortschreitendes Lebensalter

Wird die Krankheit jedoch früh erkannt, kann sie entsprechend behandelt und das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall gemindert werden.

Was hilft für die Durchblutung der Beine?

Sie können dem Risiko einer Durchblutungsstörung gegebenenfalls durch diese Maßnahmen vorbeugen:

  • Regelmäßiger Sport
  • Gesunde Ernährung
  • Nicht rauchen
  • Übergewicht reduzieren  

Die arterielle Durchblutungsmessung im CardioCentrum

Als Ergebnis der GETABI-Studie stehen uns heute neben dem Wissen über die Verbreitung der Erkrankung kompakte Analysegeräte zu Verfügung, die in wenigen Minuten über den reinen Tastbefund hinaus einen präzisen Status der peripheren Schlagadern liefern können. So können wir im CardioCentrum Düsseldorf belastungsabhängige Schmerzen in den Beinen besser einschätzen und früher behandeln.