Ruhe-EKG

Patient beim EKG

Das Ruhe-EKG (Elektrokardiogramm, auch: Elektrokardiographie) ist eines der ältesten Diagnostikverfahren in der Kardiologie und gehört auch im CardioCentrum Düsseldorf zum Leistungsspektrum.

EKG - Vorteile der Untersuchung

Die Elektrokardiographie gehört zu den häufigsten technischen Untersuchungsverfahren beim Hausarzt, Internisten oder Kardiologen. Die Vorteile liegen auf der Hand. Das EKG ist

  • unschädlich
  • diagnostisch von sehr guter Aussagekraft
  • preiswert
  • fast überall und jederzeit verfügbar

Zahlreiche Erkrankungen des Herzens wie Infarkte, entzündliche Herzmuskelschädigung (Myokarditis) oder Herzmuskelwandverdickung (Linksherzhypertrophie) lassen sich so identifizieren. Bei Herzrhythmusstörungen wie Extrasystolen oder Vorhofflimmern lässt sich unmittelbar beim Auftreten die Diagnose mittels Ruhe-EKG eindeutig stellen.

Ablauf der EKG-Untersuchung

Ein EKG-Gerät misst die elektrische Spannung des Herzens und zeichnet den Herzzyklus auf. Dazu liegt der Patient beim Ruhe-EKG entspannt auf einer Liege. Ihm werden an bestimmten Stellen des Körpers Elektroden aufgeklebt, die über ein Kabel mit dem Monitor verbunden sind. Die Untersuchung dauert nur wenige Minuten.

Das Herz untersuchen – Exkurs über EKG-Varianten

Wir unterscheiden zwischen verschiedenen EKG-Arten, die aus unterschiedlichen Gründen im CardioCentrum durchgeführt werden:

  • Ruhe-EKG: Dabei liegt der Patient während der Aufzeichnungen in einer bequemen Position. Es kommt immer dann zum Einsatz, wenn Verdacht auf eine Herzerkrankung besteht oder zur Absicherung vor operativen Eingriffen.
  • Belastungs-EKG: Dieses Diagnoseverfahren soll Herz-Kreislauf-Erkrankungen entdecken, die nur während körperlicher Belastung auftreten. Bei uns im CardioCentrum nutzen wir dazu die Fahrradergometrie.
  • Langzeit-EKG: Diese Variante kommt zum Einsatz, wenn Herzrhythmusstörungen aufgedeckt werden sollen, die nur manchmal auftreten.

Bei auffälligem Befund des Ruhe-EKGs können zur Abklärung zusätzlich Belastungs- und Langzeit-EKG-Untersuchungen nötig werden. Gegebenenfalls sind auch eine Echokardiographie oder eine Stress-Echokardiographie angezeigt.

Diagnose digital

Früher wurden EKG auf Papierstreifen mittels Tintenstrahler ausgedruckt und in der Patienten-Karteikarte archiviert, heute findet eine EKG-Aufzeichnung ausschließlich digital am Bildschirm statt mit elektronischer Archivierung. Oft liegen vom gleichen Patienten frühere EKGs vor, so dass akute Veränderungen im Stromkurvenverlauf gute Hinweise über die Natur der Beschwerden geben.

EKG-Untersuchung in Düsseldorf

In der Hand des erfahrenen Diagnostikers ist die Elektrokardiographie von großem Wert. Das Ruhe-EKG wird in unserer Praxis in Düsseldorf sehr häufig durchgeführt.